Blog


Unser Sound Projekt Fake Plastic Heads wurde im Jahr 2005 ins Leben gerufen.

Über die Jahre hinweg haben es einige Releases in digitale Stores wie iTunes, Google Play, Amazon Music, Pandora, Beatport (uvm.) geschafft. Teils über Fremdlabels, teil über unser eigenes Musiklabel Red Claw Records.

Die Musik ist abseits vom Mainstream anzusiedeln: „experimental electronica with abstract flavors“ hat Omar Salinas von Itchycoo Records (London) einmal als mögliches Beispiel genannt.

Hier können Sie sich einen ersten Eindruck verschaffen: Highly Elastic Time Zones ist die aktuelle EP.

Hier gelangen Sie zu den Fake Plastic Heads Veröffentlichungen auf Beatport:

 

Heute waren wir, seit sehr langer Zeit, im Tierpark Hellabrunn. Unsere Photo-Ausrüstung haben wir natürlich mitgenommen. Hier sind ein paar Impressionen des Besuchs:

 

Vergangenes Wochenende wurde das Sound Design / Musikproduktions – Equipment erweitert durch die Circuit Mono Station von Novation.

Die Einarbeitungsphase läuft auf Hochtouren! Eines ist sicher: wir sind absolut begeistern von diesem polyphonen, analogen Synthesizer!

Im Verlauf der kommenden Wochen werden wir auf der speziellen Radar Five Media Seite Sound Design einige Hörbeispiele bereitstellen.

Kehren Sie hierher zurück, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Hier nun ein kleiner visueller Vorgeschmack:

 

 

Viele Brands setzen mehr und mehr auf die Plattform Pinterest.

Pinterest an sich kann man als „Image-Sharing-Plaform“ definieren, allerdings steckt ein bisschen mehr dahinter, denn jeder Pin von einer externen Webseite setzt automatisch den Link (Backlink)  zu eben dieser Seite. Hier können also Unternehmen, Brands, Musiker, usw. gezielt ihre eigenen Webseiten und Landing Pages vermarkten. Durch das Anlegen sogenannter Boards, kann man diverse Inhalte sehr gut strukturieren und gezielt User auf bestimmte Inhalte aufmerksam machen.

Wichtig dabei sind auch die öffentlichen Gruppen, denen man beitreten kann. Hier ist der „Reach“, also die Reichweite der Pins umso höher, je mehr User in solch einer Gruppe aktiv sind. Darüber hinaus, können User mit dem Pin-It Button sehr einfach und unkompliziert, Inhalte aus dem WorldWideWeb in ihrem Account teilen.

Pinterest stellt zudem seit einiger Zeit auch die hauseigenen Analytics zur Verfügung.

Selbstverständlich ist ein Einstieg der eigenen Marke zeitintensiv, dennoch sollte diese Plattform nicht außer Acht gelassen werden.

Langsam aber sicher erweitern wir unser Studio-Equipment in Bezug auf Sound Design und Musikproduktion.

 

Radar Five Media arbeitet schon seit mehreren Jahren mit der Studio Software Ableton Live. Mittlerweile haben wir das zum Einsatz kommende Equipment erweitert: mit an Bord sind von nun an auch die kleinen, aber feinen analogen Synthesizer der Korg Volca Reihe: Korg Volca Bass und Korg Volca Beats.

Kommenden Monat werden wir auch mit Ableton Push arbeiten. Das rundet die „Grundausstattung“ zu einem zufrieden stellenden Niveau ab.
Ableton Live 9 als DAW. Native Instruments‘ Maschine MK2, das Novation Launchpad, Korg Volca Bass und Korg Volca Beats, Korg NanoKontrol2, ein Shure Mikrofon, ein Olympus Aufnahmegerät, ein Behringer Mixer, diverse VST-Plugins (FM8, Massive, uvm.) und eine Datenbank mit über 150 GB Sounds und Samples (ohne die selbstgebauten Beats, Loops und Sound-Effekte).

Auch dieses Jahr waren wir im Team von Regisseur Tom Siegmund bei dem 99Fire-Films Award 2017 als Sound Designer dabei.

Wir unterstützten das Projekt hinsichtlich Ton/Audio.

Hier sehen Sie das Resultat, welches zu den Awards eingereicht wurde:

Wir haben für die Inceptor Consulting Personal GmbH eine Webseite programmiert. Im Vorfeld haben wir das Logo der Firma gestaltet und uns um den „Look and Feel“ der Webseite gekümmert. Die Webseite ist seit heute, Montag den 16.01.2017 online.

Zusätzlich hat der Kunde ein SEO Paket von uns bekommen – hierbei haben wir die grundlegende Arbeit im Sinne der Suchmaschinenoptimierung geliefert.

Hier gelangen Sie zu der neuen Webpräsenz.

 

Wir wurden von der Vitane Pharma GmbH beauftragt, das Design für ein neues Produkt zu überarbeiten. Hierbei gab es im Vorfeld einen Besprechungstermin, bei dem wir auf die wesentlichen Bestandteile der neuen Verpackung für ein medizinisches Produkt gebrieft wurden. Im Laufes des Projekts gab es mehrere Korrekturschleifen, die teils persönlich, teil per Email durchgeführt wurden. Bestandteil des Auftrags war es, dem Kunden die offenen Daten zur Verfügung zu stellen. Hierbei handelt sich um die sogenannten „Quelldateien“ aus Adobe InDesign und Adobe Illustrator.  Bei Projektabschluss wurden die Dateien von uns in das entsprechende Format gepackt und auf unserem Server dem Kunden zum Download zur Verfügung gestellt. Packaging in der Pharma-Industrie ist eine besondere Herausforderung, die wir immer gerne annehmen – so haben wir in den letzten Jahren unter anderem auch für Hexal und 1A Pharma Projekte umgesetzt. Darüber hinaus haben wir bei Radar Five Media auch Erfahrung im Verpackungs-Design von Lifestyle Artikeln und Promotional Products. Zögern Sie nicht, uns anzuschreiben, wenn auch Sie mit einem neuen Produkte auf den Markt gehen möchten. Wir können Sie Schritt für Schritt bis hin zum Produkt-Launch begleiten.

Wir haben einen kleinen Blätterkatalog mit freien Arbeiten von Diplom Designer (FH) Charles S. Kuzmanovic zusammengestellt und auf issuu.com veröffentlicht. Sie sehen dort eine Auswahl an künstlerischen Arbeiten, die in den vergangenen Jahren entstanden sind. Es ist eine Sammlung von Grafiken und Mixed Media Arbeiten und Illustrationen. Für den Blätterkatalog haben wir in Adobe InDesign ein Dokument erstellt, dieses dann als PDF exportiert und letztendlich bei issuu.com hochgeladen.

Durch unsere langjährige Erfahrung im Print-Bereich, ist es uns möglich, auch für Sie oder Ihre Kunden Kataloge, Prospekte, Broschüren und Flyer zu gestalten. Wenn Sie möchten, können wir auch mit hauseigenen Tools Blätterkataloge für Ihre Publikation erstellen. Sprechen Sie uns einfach an.

 

Zusammen mit einem Freund haben wir von Radar Five Media ein neues Projekt ins Leben gerufen: ARUERIS.

Es werden Musik und Kunst als Ausdrucksform genutzt, um neue kreative Wege einzuschlagen. Momentan bauen wir die Webseite auf und füllen sie mit Inhalten.

Das Grundgerüst und Grundkonzept wurde bereits ausgearbeitet, es sind auch schon Songs entstanden, die wir auf Soundcloud hochgeladen haben.

Auf Beatport sind zwei Songs bereits veröffentlicht: bitte hier klicken.

Hier sehen Sie nun einen der ersten Teaser zu ARUERIS:

ARUERIS TEASER V1 from Radar Five Media on Vimeo.

Wir haben für den 99FIRE-FILMS AWARD 2016 zusammen mit dem Schauspieler und Regisseur Tom Siegmund einen Kurzfilm realisiert. Radar Five Media war bei diesem Projekt verantwortlich für das Sound Design und den Score.

all-day-long-still

 

Hier sehen Sie den Beitrag von „Tom von der Isar“:

 

Wir wurden von dem Musiker Daniel Lambert (Australien) beauftragt, ein Logo für ihn und seine Musik zu entwerfen.

Da uns der Musiker nur grobe Vorgaben gegeben hatte, waren wir recht frei in der Herangehensweise bei diesem Projekt.

Zunächst wurden Skizzen in einem Moleskine Buch gezeichnet. Im zweiten Schritt haben wir dann mit unserem Wacom Graphic Tablet die digitalisierten Formen der Skizzen erstellt. Diese haben wir dann in Adobe Illustrator vektorisiert und final bearbeitet.

Daniel Lambert hat sich nach sehr kurzer Zeit für folgendes Logo entschieden:

Daniel Lambert Logo

Er ist einer der Musiker, die auf unserem eigenen Musiklabel Red Claw Records veröffentlicht werden.

In Kürze erscheint dort sein Album „Recycles“.

Daniel Lambert ist u.a. bekannt für seine sehr eigenen elektronischen Kompositionen – einige von diesem sind auf seinem
Soundcloud-Profil zu finden.

Falls auch Sie ein neues Logo oder ein komplett neues Corporate Branding benötigen, zögern Sie nicht, uns anzuschreiben.

Gehen Sie einfach zu unserer Kontakt-Seite.

Das HCC Theatre hat einen unserer Songs für deren Performance „Recalculating“ als Thema genutzt. Der Performance Künstler Caleb Baker stellt die Performance im U.S. Fernsehen vor:

Wir wurden von der Macromedia University München engagiert, das Sound Design für ein Projekt von Studenten zu liefern.

Bei dem Projekt handelt es sich um einen Imagefilm der AWO Oberbayern: „AWO – Bring Licht ins Dunkle“

Auf der Startseite ist der Film nun online.

macromedia university logo

Wir haben den Film komplett vertont, d.h. alle Sounds wurde von uns in unserem Studio erstellt. Dazu benutzt wurde Hardware, wie z.B. Native Instrument’s Maschine, das Novation Launchpad und Software wie Ableton Live und Logic Pro X (Apple). Nach einigen Korrekturphasen und Absprachen mit den Studenten,  konnten wir den Kunden mit einer finalen Version überzeugen.
Das Projekt war sehr spannend, die Zusammenarbeit mit den Studenten war sehr angenehm und wir freuen uns auf weitere Projekte und natürlich auch auf Anfragen bezüglich Filmmusik, Sound Design und Sound Branding.

Falls auch Sie ein Projekt in Planung haben, zögern Sie nicht uns anzurufen oder eine Mail zu schreiben.